Local SEO für Ladengeschäfte: Synergien nutzen, um online und offline erfolgreich zu sein

Unternehmen, die neben ihrem Online-Shop auch Ladengeschäfte betreiben, haben zusätzlich zu den E-Commerce-Herausforderungen auch Herausforderungen ganz anderer Art. Nämlich die zwei Welten unter einem Hut zu bekommen. Dabei kann man Synergien nutzen, um das Beste aus beiden Welt zu vereine und dann jeweils die andere Welt mitzuziehen.

Im folgenden Blogbeitrag gehe ich auf diese Herausforderungen ein und gebe ein paar Tipps, die Shopbetreiber ganz einfach umsetzen können.

Übersicht

Local SEO verstehen: Die Brücke zwischen Online und Offline

Unter local SEO versteht man die gezielte Optimierung einer Website oder eines Online-Shops, um insbesondere bei lokalen Suchergebnissen gut zu ranken. Lokale Suchergebnisse sind Ergebnisse, die sich auf eine geografische Region beschränken. Dies kann man erreichen, indem man die Region explizit in der Suchanfrage eintippt, z.B.:

„Augenarzt Krefeld“

oder indem man die Geolokalisierung seines Browsers aktiviert. Dies ist vor allem auf mobilen Endgeräten der Fall.

Dementsprechend ist Local SEO vor allem für Unternehmen mit physischen Standorten interessant, z.B. Restaurants, Ärzte, Friseure und Ladengeschäfte des Einzelhandels.

Um Local SEO gut zu meistern, kann man die Maßnahmen in zwei Teilgebiete aufteilen:

  • OnPage-Optimierung
  • Google Unternehmensprofil (früher Google MyBusiness)

OnPage-Optimierung: Das Feintuning auf der Seite

Neben den üblichen Maßnahmen, die man bei der OnPage-Optimierung durchführt, gibt es bei Unternehmen mit physischen Standorten einige weitere Details, die man unbedingt beachten sollte.

Schema Markup

Hierbei handelt es sich um einen speziellen Code, der die Inhalte der Website zwar nicht verändert, aber es den Suchmaschinen leichter macht, die Inhalte zu verstehen und einzuordnen. So kann man z.B. ganz explizite Informationen, wie den Namen des Unternehmens, die Adresse, die Branche, Kontaktmöglichkeiten und vieles mehr angeben. Diese werden von Google verstanden und im Idealfall auf der rechten Seite der Suchergebnisse im sogenannten „Knowledge Graph“ angezeigt.

Lokale Keywords

Wenn ein Unternehmen, das ein Ladengeschäft in einer bestimmten Stadt betreibt, bei der lokalen Suche gut ranken möchte, dann macht es natürlich Sinn den Stadtnamen als Keyword in den Inhalten einzubauen. Auch macht es Sinn Backlinks zu pflegen, die aus anderen Websites der Region kommen.

Hier gibt es aber eine wichtige Sache zu beachten: Bei mehr als einem Ladengeschäft können sich die einzelnen Ladengeschäfte gegenseitig kannibalisieren. Das bedeutet, dass sich Ladengeschäfte aus unterschiedlichen Städten oder Regionen gegenseitig den Rang streitig machen.

Die Lösung hier: Landingpages

Landingpages

Um die einzelnen Ladengeschäfte gezielt auf eine bestimmte Region zu optimieren, ist es sinnvoll für jedes Ladengeschäft eine eigene Landingpage zu erstellen. Hier kann man dann das Maximum an Keyword-Optimierung und Backlinks einsetzen, ohne Angst zu haben, dass dadurch andere Ladengeschäfte in den Hintergrund rücken.

Ab einer Anzahl von ca. 4 Ladengeschäften und mehr empfehle ich einen Filialfinder. Hierzu gibt der Kunde seine Postleitzahl ein und erhält alle Filialen in seiner Nähe. Bis ca. 4 Filialen kann man auf eine normale Auflistung zurückgreifen.

Shopware in der neuesten Version 6 stellt sehr mächtige Möglichkeiten zur Verfügung, solche Landingpages zu erstellen.

Tipps zur Gestaltung Landingpages

Kunden, die gezielt nach einer Filiale suchen, holt man am besten auch mit Informationen über die Filiale ab. Und nicht über das Unternehmen!

Auf der Landingpage solltest Du also Bilder der Räumlichkeiten und des Teams zeigen. Weiterhin sollte man schnell Öffnungszeiten, Parkmöglichkeiten und auch angebotene Zahlungsmittel einsehen können. Hier geht es nicht darum, den Kunden von Deinem Unternehmen zu überzeugen, sondern ihn auf den Besuch dieser Filiale vorzubereiten. Eventuell ist er schon auf dem Weg dorthin 😉

Google Unternehmensprofil (früher Google MyBusiness)

Der zweite und oft sehr vernachlässigte Bereich neben der OnPage-Optimierung ist das Google Unternehmensprofil. Hier steckt sehr oft viel nicht ausgeschöpftes Potential, das nicht nur die Ladengeschäfte nach vorne bringen kann, sondern auch den Online-Shop selbst.

Hier gilt es regelmäßig zu optimieren und vor allem auf Bewertungen einzugehen.

Allgemeine Informationen

Versuche möglichst alle von Google abgefragten Informationen anzugeben. Je mehr Google über Dein Geschäft weiß, desto besser kann Dein Geschäft ausgespielt werden.

Das bedeutet vor allem, dass Du Öffnungszeiten, Kontaktmöglichkeiten wie Telefonnummer oder Website, Soziale Netzwerke und Informationen über Ausstattung, Barrierefreiheit, sowie spezielle Services immer up-to-date halten solltest. Für Restaurants gibt es z.B. auch die Möglichkeit, die Speisekarte zu hinterlegen. 

Generell gilt: mach’ es Deinen potentiellen Kunden so einfach wie möglich.

Kategorien und Attribute

Um Dein Geschäft einordnen zu können, stellt Google, Felder zur Verfügung, die Du ausfüllen solltest. Das ist z.B. die Unternehmenskategorie also die Branche Deines Unternehmens, aber auch weitere Optionen, wie gesprochene Sprachen, Publikum usw. Diese Felder sind sehr dynamisch und wechseln oft. Du solltest regelmäßig reinschauen, um zu checken, ob eventuell Anpassungen notwendig sind.

Bilder

Schaue zu, dass Du möglichst schöne Bilder des Geschäfts hochlädst. Auch hier bitte nicht vom Unternehmen oder noch schlimmer – irgendwelche Stockbilder. Nur Bilder der speziellen Filiale. Von den Räumlichkeiten, von der Außenansicht, vom Team und auch von den dort zur Verfügung stehenden Produkten. Lädst Du keine eigenen Bilder hoch, dann kann es passieren, dass Google, Bilder aus der StreetView nimmt. Im schlechtesten Fall sind die an einem regnerischen grauen Tag entstanden oder als vor Deinem Ladengeschäft eine hässliche Baustelle war (alles schon gesehen 🥹). Nicht sehr einladend.

Bewertungen

Die Bewertungen auf Deinem Unternehmensprofil können der entscheidendste Faktor überhaupt sein. Nicht nur, weil sie Deine Reputation erhöhen, sondern, weil Sie Dir auch die Möglichkeit geben, als Unternehmen zu glänzen.

Die wichtigste Regel hierbei: Reagiere auf jede Bewertung, egal ob positiv oder negativ.

Bei positiven Bewertungen sehen deine potentiellen Kunden, dass Du dich kümmerst und dass die Meinung deiner Kunden sehr wichtig für Dich ist. 

Bei negativen Bewertungen kannst Du Missverständnisse aus dem Weg räumen und mit einem tollen Beschwerdemanagement das Vertrauen  zurückgewinnen.

Fazit: Lokaler Erfolg durch geschickte Synergien

Wie wir gesehen haben, gibt es für Unternehmen mit Ladengeschäften einige zusätzliche Herausforderungen, die gemeistert werden müssen. Aber es lohnt sich. 

Ein optimiertes Google Unternehmensprofil, Landingpages und ein sorgfältiger Umgang mit Bewertungen schaffen Vertrauen und bringen nicht nur lokale Kunden in die Ladengeschäfte, sondern steigern auch die Sichtbarkeit des Online-Shops. Nutze diese Synergien, um in beiden Welten erfolgreich zu sein.

Kostas Strigkos

Lassen Sie uns mal sprechen.

Sie schicken die Anfrage.
Ich kümmere mich um den Rest.